“Vehigadta”: Die Hauptmitzwa von Pessach

Nach all dem gründlichen Reinigen, Kochen und der Logistik vor dem Seder-Abend vergessen die Menschen oft, sich spirituell auf Pessach vorzubereiten...

3 Min.

Rabbiner Shalom Arush

gepostet auf 29.03.20

“Vehigadta”: Die Hauptmitzwa von Pessach

Nach all dem gründlichen Reinigen, Einkaufen, Matza-Backen, Kochen und der Logistik vor dem Seder-Abend vergessen die Menschen oft, sich spirituell auf Pessach vorzubereiten…

 

Nissan ist so ein großartiger Monat. Es ist der Monat des Jahres, der unsere Emuna besonders prägt. Der berühmte "Shem MiShmuel" von Sucatchov schreibt, daß während des Monats Nissan die Himmlische Schatzkammer weit offen ist und daß jeder greifen kann, was er oder sie will …

Der Monat Nissan ist ein großartiger Monat und die Nacht vom Pessach-Seder ist der Höhepunkt des Monats Nissan. Wir würden viele körperliche Vorbereitung benötigen, um den Mount Everest zu klettern. Allerdings benötigen wir auch eine besondere Vorbereitung, um so einen großartigen spirituellen Gipfel wie die Seder-Nacht hoch zu klettern.
 
Nach all dem gründlichen Reinigen, Einkaufen, Matza-Backen, Kochen und der Logistik vor dem Seder-Abend vergessen die Menschen oft, sich spirituell auf Pessach vorzubereiten! Worum geht es beim Seder überhaupt? Es enthält eine der 613 Mitzwot (Geboten) der Tora: “Vehigadta Lebincha” – "Und du sollst es deinen Kindern erzählen”. Dies ist keine altmodische Tradition oder sinnloses Ritual. Dies ist ein Gebot von der Tora! Dennoch verbringen die Menschen so viel Zeit damit, einzukaufen und Staubpartikel zu Hause zu jagen, daß sie diese Hauptmitzwa vernachlässigen: sich darauf vorbereiten, ihren Kindern von unserem Exodus von der Sklaverei in die Freiheit zu erzählen.

Denkst du, daß moderne Kinder sich wirklich dafür interessieren, was vor 3.330 Jahren geschehen ist? Du mußt die Haggada lebendig machen und ihnen zeigen, daß alles, was drin steckt auch bis heute auf uns zutrifft! Ab heute mußt du dir schon Zeit nehmen, die Haggada zu studieren. Nur so kannst du ihren Inhalt lebendig machen!
Oh, du denkst vielleicht, daß es ausreichen würde, daß du die Haggada bereits in den vergangenen Jahren gelernt hast? So geht das nicht. Damit die Haggada aus unserem Herzen kommt und sie die Herzen unserer Kinder tief prägt, muß sie jedes Jahr in unseren Gedanken wieder frisch sein. Setz dich hin und lerne es. Wenn möglich, lerne auch Kommentare der Haggada, die du noch nie gelernt hast.  Dies wird die Haggada für dich so lebendig und frisch machen, daß der Seder-Abend und unsere Geschichte in den Augen und Seelen deiner Kinder genauso lebendig und frisch sein werden.

Es gibt noch einen weiteren Vorteil, die Haggada vor dem Pessach-Fest zu studieren. Die Haggada ist das Buch der Emuna. Je mehr du sie lernst, desto mehr erwirbst und verstärkst du deine Emuna.
 
Vergiß  nicht, daß du auch beten mußt, um einen inspiririenden Seder-Abend erleben zu können. Sei nicht dumm; verschwende keine Zeit mit sinnlosen Aktivitäten. Unsere Weisen sagen, daß der weise Mann seine Augen im Kopf hat. Nimm dir unbedingt Zeit für persönliche Gebeten! Verschwende keine Zeit! Die böse Neigung – der “Yetzer Hara” will, daß du deine Nerven verlierst. Habe ich alles sorgfältig vor Pessach geputzt? Vielleicht habe ich irgendwo ein paar Brotkrümel vergessen? Laß dich nicht von dem Yetzer Hara verrückt machen. Sobald du beim Seder “Kol Chamira” sagst und allen “Chametz”, d.h. alle verbotenen Lebensmittel, die Weize enthalten aus deinem Haus rausnimmst, dann heißt es jetzt: fertig, Schluß, Ende! Laut der Halacha bist du nun bereit. Jetzt geht´s los!
 
Die Haggada sowie alle wunderbaren Mitzwot, die mit Pessach und dem Monat Nissan verbunden sind, enthalten ein großartiges Licht, das unsere Emuna tief einprägt. Wichtig ist, daß dieses Licht unsere Herzen so stark erleuchtet, damit du in der besten Lage bist, die Herzen anderer Menschen genauso stark zu erleuchten. Wir alle wissen, wie wichtig es ist, Gäste einzuladen sowie unser Pessach-Festmahl mit Bedürftigen zu teilen. Genauso müssen wir unsere Emuna – die Hauptnahrung unserer Seele – mit allen Menschen teilen, die spirituell hungrig sind. Mögen wir es alle dank der Pessach-Feiertage und ihrer Mitzwot verdienen, das Licht der Emuna auf der ganzen Welt zu verbreiten. Amen! Fröhliches Pessach!

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Danke fuer Ihre Antwort!

Ihr Kommentar wird nach der Genehmigung veroeffentlicht.

Ueber das Team der Webseite

Fuegen Sie einen Kommentar hinzu.

Naechster Artikel

Haschem gibt uns ein brandneues Leben. Wir werden jetzt - dieses Jahr - auf Pessach frei. Dieses Geschenk ist besser als ein funkelnder neuer Mercedes…