Der Segen Gottes sei mit Dir

König Davids Psalm 128 - Bitte um Gottes Segen

2 lesezeit

ORD Redaktion

gepostet auf 10.03.2010

Psalm 128 – Bitte um Gottes Segen

Von zwei Segnungen (hebr.: Berachot) berichtet die Tora:
 
„Und Aharon erhob seine Hände gegen das Volk und segnete sie, und kam herab nach der Opferung des Sühnopfers und des Ganzopfers und der Mahlopfer. Und Mosche und Aharon gingen hinein in das Stiftszelt und kamen heraus und segneten das Volk, und es erschien die Herrlichkeit des Ewigen dem ganzen Volke.“ (Wajikra 9, 22 und 23)
 
Wer wissen will, was Aharon und sein Bruder Mosche gesagt haben, findet den Wortlaut der Berachot im Kommentar von Raschi. Aharon sprach die Worte des Priestersegens:
 
„Es segne dich der Ewige und behüte dich. Der Ewige lasse dir leuchten sein Antlitz und sei dir gnädig. Der Ewige wende sein Antlitz dir zu und gebe dir Frieden.“ (Bamidbar  6,  24- 26)
 
Nach dem Verlassen des Stiftzeltes sagten Mosche und Aharon:
 
„Werde uns, Herr unser Gott, das Beglückende (Psalm 90, 17). Möge es der Wille Gottes sein, dass die Schechina auf eurem Händewerk ruhe.“
 
In Psalm 128 finden wir eine Segnung der Gottesfürchtigen:
 
„Es segne Dich der Ewige von Zion; und schaue Jerusalems Glück alle Deine Lebenstage. Und siehe Kinder von deinen Kindern. Friede über Israel.“ (Verse 5 und 6)
 
Vergleicht man den hebräischen Text dieser Segnung mit dem Original des Priestersegens, so fällt auf, dass beide mit „jewarechecha haSchem“ (= es segne dich der Ewige) anfangen und das Wort „Schalom“ (= Frieden) enthalten.
 
Hier wie da wird um Gottes Segen gebeten, aber es werden jeweils andere Punkte akzentuiert. So betet der Psalmist nicht nur für den Einzelnen, sondern für die ganze Gemeinschaft:
 
„Friede über Israel!
 
Wie aus dem Wortlaut der erwähnten Berachot eindeutig hervorgeht, sind sie lediglich Bitten um Gottes Beistand in verschiedenen Bereichen des menschlichen Lebens. Wir alle benötigen die Hilfe des Ewigen – an diese äußerst wichtige Tatsache erinnern uns sowohl   die drei Berachot im Priestersegen als auch die letzten Verse von Psalm 128.
 

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

1. Ray Martini

10/07/2019

Obschon ich viele Gründe hätte G*tt oder gar den Glauben in Frage zu stellen halte ich fest an G*tt fest und daher weiß ich das ich sein Segen immer haben kann und auch habe. Segen ist ein Wunder das nur er dir geben kann und ich bete das viele Menschen sein Segen haben

Danke fuer Ihre Antwort!

Ihr Kommentar wird nach der Genehmigung veroeffentlicht.

Ueber das Team der Webseite

Fuegen Sie einen Kommentar hinzu.

Naechster Artikel

Wenn solch eine einfache Kreatur wie eine Eselin trotz Schlägen und Herabsetzung die Wahrheit ans Licht bringen kann, dann stelle dir vor, wie wir als Menschen dazu fähig sind…

Featured Products